info@si-tours.at +43 664 240 12 85 Facebook Twitter

Kleine Antillen - Martinique - Dominica - Guadeloupe

13.11.2019 - 28.11.2019
ab € 4.363,-
p.P. im DZ, EUR 1.020,- EZ-Zuschlag

Die Kleinen Antillen oder auch die Inseln über dem Wind genannt reihen sich wie kostbare Perlen einer Perlenkette im Osten der Karibik aneinander. Das kreolische Flair ist ein harmonischer Mix aus kulturellem Erbe ehemaliger europäischer Kolonialmächte, südamerikanischem Charme und afrikanischen Wurzeln. Martinique und Guadeloupe sind Überseegebiete von Frankreich, Dominica ist unabhängiges Mitglied des British Commonwealth.
Zwischen Atlantischem Ozean und Karibischem Meer liegt die Vulkaninsel Martinique, die als Blume der Karibik in zahlreichen Facetten strahlt. Sie imponiert mit palmengesäumten Puderzuckerstränden, grünen Naturparks und üppiger Vegetation. Verschiedene Dörfer, Städte und Ortschaften locken auf Martinique mit kolonialen Gebäuden, traditioneller Fischerei, faszinierenden Aussichtspunkten, indianischen Felsgravuren, Rumbrennereien, großen Plantagen, interessanten Museen und einer verschwenderischen Schönheit der farbenfrohen Pflanzenwelt.

Guadeloupe mit seinen beiden Hauptinseln glänzt in exotischer Vielfalt mit historischen Herrenhäusern, malerischen Fischerorten, endlosen goldenen Palmenstränden, üppigen grünen Regenwäldern, fruchtbaren Plantagen und urwüchsigen Vulkangebirgen. Die unberührte Abenteuerinsel Dominica ist praktisch ein einziger wilder Naturpark mit erloschenen Vulkanen, grünen Gebirgswäldern, üppigem Dschungel mit heißen Schwefelquellen, tosenden Wasserfällen und tiefblauen Seen und ist der Rückzugsort für die Kalinago, die letzten Nachfahren der Kariben-Indianer.

Tag 1. 13. November 2019:_München – Paris – Martinique
Frühmorgens Anreise nach München und Flug über Paris nach Martinique. Ankunft am Nachmittag, Empfang durch unsere örtliche Reiseleitung und kurzer Transfer zu unserem 4-Sterne Hotel La Pagerie. Zimmerbezug und nach einer kleinen Informationsrunde Abendessen im Hotel. A

Tag 2. 14. November 2019: Habitation Clément und Strand (ganztags)
Den ersten Tag beginnen wir ruhig mit einer Besichtigung der „Habitation Clément“, einem alten Herrenhaus im Kolonialstil aus dem 18. Jh, das malerisch auf einer Plantage liegt. Durch den Garten und Palmenhain gelangen wir zum hauseigenen Rum-Museum. Unser Führer erklärt uns anhand der ausgestellten Maschinen, wie das Zuckerrohr zu Rum verarbeitet wird. Interessant ist auch das Herrenhaus mit seinem traditionellen Mobiliar, den Stallungen und separater Küche. In der „Präsidentenhütte“ trafen sich F.Mitterand und G.Bush am 14. März 1991. Die Besichtigung endet natürlich mit einer Rumprobe.
Danach fahren wir nach Sainte Anne, wo uns in einem schönen Restaurant mit Terrasse direkt auf das Meer ein kreolisches Mittagessen serviert wird. Dann geht es weiter zur berühmten Bucht „Grande Anse des Salines“, einem der schönsten Strände von Martinique, wo wir unter Palmen eine kleine Siesta im feinen Sand machen und das karibische Meer mit seinem türkisblauen Wasser genießen können. Auf dem Rückweg zum Hotel legen wir noch zwei Fotostopps am „Diamantfels“ und am „Cap 110“, einem Denkmal für Sklaven, ein. F/M

Tag 3: 15. November 2019: Der tropische Norden (ganztags)
Mit der Fähre geht es über die Bucht von Fort-de-France in kurzer Fahrt mitten in das Stadtzentrum. Wir landen beim „Place de la Savane“ und machen einen kleinen Rundgang zum Musée Schoelcher, der Kathedrale und zum Markt. Per Bus geht es dann weiter Richtung Norden durch den Tropenwald mit seinen Baumfarnen und Riesenbambussen bis zur Kirche Sacré Coeur von Balata, eine Miniaturkopie der Basilika von Montmartre in Paris. Anschließend Besichtigung des Pflanzenparks „Jardin de Balata“ mit seiner wundervollen Vielfalt an Blumen und Pflanzen aus aller Welt. Unterwegs gibt es ein kreolisches Mittagessen in einem guten Restaurant. Danach fahren wir weiter zur Karibikküste bis nach Saint-Pierre mit seinen schwarzen vulkanischen Sandstränden. Die Stadt wurde 1902 durch den Vulkanausbruch des Mont Pelée vollkommen zerstört. Wir entdecken die Geschichte der Stadt und die Ruinen des ehemaligen Theaters. Nach dem Besuch des vulkanologischen Museums führt uns der Rückweg die Karibikküste entlang wieder Richtung Süden zum Hotel. F/M

Tag 4: 16. November 2019: Halbinsel Caravelle (ganztags)
Heute fahren wir zur Halbinsel Caravelle und unternehmen eine kleine Wanderung zum Leuchtturm, von wo aus man einen herrlichen Blick über die Bucht und weite Teile der Insel hat. Danach besteht die Gelegenheit, an einem der Strände von Tartane zu Baden. In Sainte Marie besuchen wir das Bananenmuseum mit seinem großen Park und zahlreichen Bananensorten in allen Formen und Farben. Hier serviert man uns ein kreolisches Mittagessen – natürlich mit Bananen. In der Rumfabrik von St. James lernen wir alles über die Herstellung des bekannten guten Rums und werden die verschiedenen Rum- und Punschsorten probieren. Rückkehr zum Hotel. F/M

Tag 5: 17. November 2019: Inselwechsel Martinique – Dominica
Transfer zum Hafen (1 Stunde) zur Abfahrt mit der Fähre nach Dominica. Überfahrt und Ankunft am Hafen von Roseau, Empfang von unserer Reiseleitung und Transfer zu unserem sehr zentral gelegenen 4-Sterne Hotel Fort Young. Zimmerbezug, der restliche Tag steht uns zur freien Verfügung. Abendessen im Hotel. F/A

Tag 6: 18. November 2019: Westküste, Portsmouth, Cabrits, Indian River (ganztags)
Nach dem Frühstück starten wir zu einer Besichtigungstour entlang der Westküste Dominicas. Unterwegs fahren wir durch zahlreiche hübsche kleine Küstenorte bis nach Portsmouth, der zweitgrößten Stadt Dominicas. Nach einer kleinen Wanderung im Cabrits Nationalpark besichtigen wir eine im 18. Jh. entstandene Garnison, die 1854 aufgegeben und vom Urwald wieder in Beschlag genommen wurde. Seit 1982 wird das Fort Shirley wieder aufgebaut. Dann unternehmen wir eine geführte Bootstour auf dem Indian River, dem breitesten Fluss Dominicas. Seinen Namen hat er den Kariben-Indianern zu verdanken, die sich vor der Kolonialisierung durch die Europäer entlang des Flusses angesiedelt hatten. Während der ruhigen Kahnfahrt erklärt uns unser Führer das Ökosystem des Mangrovenwaldes, der das Ufer säumt und zahlreiche Tiere beherbergt. Vielleicht sehen wir auch Leguane einen Baum hinauf- oder hinunterhuschen, eventuell sogar einen der beiden hier heimischen endemischen Papageien, der über uns hinweg fliegt. Mittagessen unterwegs. Am Nachmittag Rückkehr zum Hotel. F/M

Tag 7: 19. November 2019: Emerald Pool und Kalinago-Indianer (ganztags)
Nach dem Frühstück machen wir uns auf in Richtung Nordosten und besuchen unterwegs den Emerald Pool, ein mit ca. 20 Minuten Fußweg relativ leicht zu erreichender Wasserfall und einer der schönsten der Insel. Weiter geht es zu den Nachfahren der Kalinago-Indianer, wo wir viel über deren Lebensweise und Kultur erfahren und verstehen, warum sie ihren ursprünglichen Lebensstil beibehalten haben. Nach einer kleinen Wanderung erreichen wir die Salybia-Bucht, von wo aus wir zu einem nachgebauten Indianer-Dorf fahren, dem Kalinago Barana Aute. Das Dorf verfügt über ein Veranstaltungszentrum und einen Laden mit wunderschönem, von den Kalinago selbst hergestellten Kunsthandwerk. Hier nehmen wir auch unser Mittagessen ein. Nachmittags Rückkehr zum Hotel. Wer Lust hat, macht einen Spaziergang zum nahen Botanischen Garten. F/M

Tag 8: 20. November 2019: Inselwechsel Dominica – Guadeloupe
Der Vormittag steht zur freien Verfügung.
Fakultativ besteht die Möglichkeit, Ti Tou Gorge zu entdecken, eines der einzigartigen Wunder der Insel. Der Name bedeutet „Kleiner Schlund“, und im wahrsten Sinne des Wortes schwimmen wir durch den Schlund eines Berges zu einem Wasserfall, der sich im Berginneren befindet. Die Strecke zum Schwimmen beträgt ca. 55 m, zu Beginn werden Schwimmwesten verteilt. Die Fahrt geht danach weiter zu den Trafalgar Falls, von wo aus wir eine kleine Wegstrecke zurücklegen und die Kraft des herabstürzenden Wassers bestaunen können. Dann geht es wieder retour zum Hotel.
Am Nachmittag Transfer zum Hafen von Roseau zur Überfahrt mit der Fähre nach Guadeloupe. Ankunft am Hafen von Pointe-à-Pitre, Empfang durch unsere Reiseleitung und Transfer zum 4*Hotel La Creole Beach & Spa, das inmitten eines tropischen Gartens direkt am Meer liegt. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel. F/A

Tag 9: 21. November 2019: Pointe-à-Pitre und Carbetwasserfälle (halbtags)
Per Bus geht es in die nahe Hauptstadt. Als erstes besuchen wir den schönen Gewürzmarkt und spazieren dann bis zur Kathedrale Saint Pierre et Saint Paul. Vor dem Haupteingang befindet sich der malerische Blumenmarkt und gegenüber der Justizpalast. Die Besichtigung endet auf dem berühmten „Place de la Victoire“, an dessen einem Ende sich der bunte Obst- und Gemüsemarkt sowie der Fischmarkt befinden.
Mit dem Bus geht die Fahrt nun Richtung Capesterre und über die Brücke von Gabarre, die die beiden Inselhälften Grande-Terre und Basse-Terre miteinander verbindet. Unterwegs machen wir Halt im Hindutempel von Changy. Ein halbstündiger Spaziergang führt uns schließlich ins Herz des Tropenwaldes zu den beeindruckenden Carbet-Wasserfällen, den höchsten der kleinen Antillen. Nach einem weiteren Fotostopp an der Allée Dumanoir, der Königspalmenallee, kehren wir retour ins Hotel. Der Rest des Tages ist frei, Abendessen im Hotel. F/A

Tag 10: 22. November 2019: Inselrundfahrt Grande-Terre (ganztags)
Über die interessante Hügellandschaft „Grands Fonds“ geht es Richtung Morne à l’Eau. Wir machen einen Fotostopp am kreolischen Terrassenfriedhof mit seinen schwarzweiß gekachelten Grabmälern. Über Port Louis vorbei an endlosen Zuckerrohrplantagen kommen wir in den Norden zu den beeindruckenden Klippen der Pointe de la Grande Vigie, wo der Atlantik auf das Karibische Meer trifft. Beim „Porte d’Enfer“ (Höllentor) hat das Meer bizarre Grotten ausgewaschen.
Dann geht es wieder Richtung Süden über Le Moule, der ersten Hauptstadt, bis zur Pointe des Chateaux. Nach einem typisch kreolischen Fischessen im Sternelokal „La Thumerie du Pirate“ fahren wir ganz in den Osten der Insel zu hohen zerklüfteten Felsen. Vom höchsten Punkt aus haben wir einen wundervollen Blick auf die Nachbarinseln. Nach einem Badestopp an einem der herrlichen Sandstrände kehren wir zum Hotel zurück. F/M/A

Tag 11: 23. November 2019: Der Norden von Basse Terre (ganztags)
Nach dem Frühstück Abfahrt Richtung Petit Bourg und zur „Route de la Traversée“, die die Inselhälfte Basse-Terre von Ost nach West überquert. Wir machen einen ersten Halt am Flusskrebswasserfall, den wir nach 5 Minuten Fußmarsch durch den Regenwald erreichen. Dann fahren wir weiter zum „Parc des Mamelles“, einem zoologischen und botanischen Garten, bei der wir die einheimische Flora und Fauna kennen lernen werden. Entlang der üppigen Vegetation entdecken wir Leguane, Schildkröten, Papageien, Waschbären, Affen, sogar Fledermäuse in ihren Höhlen und zahlreiche Insekten. In über 20 Metern Höhe können wir über Hängebrücken einen Rundgang machen und eine außergewöhnliche Sicht über den Tropenwald und das Karibische Meer haben.
Dann geht die Fahrt weiter bis zur Karibikseite. Am schwarzen Vulkansandstrand von Malendure gehen wir an Bord eines Glasbodenbootes. Durch die großen Glasscheiben können wir die Unterwasserfauna- und –flora des Meeresnaturschutzgebietes „Cousteau“ beobachten. Wer will, kann auch mit Schnorchel und Taucherbrille die bunten Fische, Schildkröten und Korallen erforschen. An Bord werden uns Erfrischungsgetränke gereicht. Danach fahren wir weiter Richtung Norden bis Deshaies, wo uns in einem Restaurant ein kreolisches Essen serviert wird. Nach einem Badestopp an einem der schönen Strände geht es zurück ins Hotel. F/M/A

Tag 12. 24. November 2019:
Freizeit Erholungstag am Strand. F/A

Tag 13: 25. November 2019:
Optional Katamaranausflug (ganztags oder halbtags)

Der heutige Tag steht wieder zur Erholung zur freien Verfügung. Wer möchte, kann an einem Katamaranausflug teilnehmen. F/A

Tag 14: 26. November 2019: Freizeit
Erholungstag am Strand. Gemeinsames Abschlussdiner im Hotel. F/A

Tag 15: 27. November 2019: Guadeloupe – Paris
Tagsüber zur freien Verfügung. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen Pointe-à-Pitre. Nachtflug nach Paris.

Tag 16: 28. November 2019: Paris – München
Am Morgen Ankunft in Paris Orly, Transfer zum Flughafen Charles de Gaulle, Weiterflug nach München. Rücktransfer per Bus nach Tirol.

  • Bustransfer Tirol – München – retour
  • Flug über Paris nach Fort-de France
  • Flug Pointe-à-Pitre über Paris nach München
  • Alle Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (Stand 28.12.2018)
  • Alle angeführten Transfers auf den Inseln
  • 4 Übernachtungen mit F im 4*-Hotel auf Martinique (garden view)
  • 3 Übernachtungen mit F im 4*-Hotel auf Dominica (ocean view)
  • 7 Übernachtungen mit F im 4*-Hotel auf Guadeloupe (superior/ocean view)
  • 7 Mittagessen, wie angeführt
  • 9 Abendessen, wie angeführt
  • Die Schifftransfers von Martinique nach Dominica und weiter nach Guadeloupe
  • Alle im Programm beschriebenen Ausflüge inklusive Bus und lokaler deutschsprachiger Reiseleitung sowie der notwenigen Eintritte
  • Alle angeführten Bootsfahrten
  • Reisebegleitung durch Manfred Bedenikovic ab Innsbruck
  • Alle Abgaben, Steuern, Kurtaxen sowie Ein- und Ausreisesteuern in Dominica

EUR 59,— pro Person Katamaranausflug halbtags (Transfer, Getränke an Bord)
EUR 98,— pro Person Katamaranausflug ganztags (Transfer, Mittagessen, Getränke)

Informationen zur Reise:
Martinique und Guadeloupe gehören zu Frankreich und zur EU. Man kann dort mit Euro bezahlen, Geld vom Bankomaten abheben und mit seinem Mobil-Telefon im Europatarif telefonieren oder sich im Internet einloggen. Für Bürger der Europäischen Union und Schweizer besteht keine Visumspflicht und ist der gültige Reisepass ausreichend. Zeitverschiebung zu Europa beträgt 5 Stunden, Amtssprache ist französisch, Englisch ist erste Fremdsprache, kreolisch die Umgangssprache. Die Stromspannung und Steckdosen sind dieselben wie bei uns.

Dominica ist eine unabhängige parlamentarische Republik und gehört zu den Commonwealth-Staaten. Währung ist der ostkaribische Dollar, man kann direkt vom Bankomaten abheben. Die Währung ist an den USD gebunden, dieser wird als Zahlungsmittel auch akzeptiert. Es besteht keine Visumspflicht und der gültige Reisepass ist ausreichend. Es bestehen keine besonderen Impfpflichten. In Dominica benötigt man einen Großbritannien-Adapter. Es herrscht Linksverkehr.

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
nach oben nach oben