info@si-tours.at +43 664 240 12 85 Facebook Twitter

Indien Traumzug Deccan Odyssey

08.02.2021 - 22.02.2021
ab € 8.120,-
p.P. im DZ (2 Abteile nach buchbar), EUR 2.980,- EZ-Zuschlag

Diese einzigartige Route eröffnet uns ein Kaleidoskop Indiens. Wir beginnen die Reise in Bengalens Metropole Kalkutta und fahren weiter mit Indiens berühmtesten Toy Train nach Darjeeling im Himalaya. Wir entdecken die heilige Stadt Varanasi am Ganges, das atemberaubende Taj Mahal und Rajasthans märchenhafte Paläste. In Ranthambore sind wir Indiens Tigern auf der Spur. Zum Schluss ein Paukenschlag: die Mega-City Mumbai.
Auch die Reiseform ist außergewöhnlich: Der luxuriöse Zug Deccan Odyssey wurde mehrfach als Asiens bester Zug ausgezeichnet.
Indiens Farben werden Sie verzaubern, Indiens Musik wird Sie betören, Indiens Geist wird Sie verändern – Willkommen auf Ihrer ganz persönlichen Passage to India!

1. Tag: Auf nach Indien
Flug von Deutschland (München) nach Kalkutta.

2. Tag: Oh Kalkutta!
Ankunft am Morgen und Fahrt zum Hotel. Wir erkunden Bengalens aufregende Metropole, eine Stadt mit unzähligen Facetten zwischen buntem Chaos und tiefer spiritueller Schönheit. Kalkutta ist das Zentrum der indischen Intellektuellen und der künstlerischen Avantgarde. Das riesige Victoria Memorial aus weißem Marmor ist der Stolz der Stadt, die bis 1911 Hauptstadt Britisch-Indiens war. Davon zeugen auch weitere prunkvolle Kolonialbauten am BBD Bag und die St. Paul’s Cathedral. Wir besichtigen das Mutterhaus und erfahren Aufschlussreiches über die religiöse Arbeit Mutter Theresas, deren Grab wir auch besuchen. Die kommenden zwei Nächte logieren wir im De-luxe-Hotel in Kalkutta. (A)

3. Tag: Kalkutta liegt (nicht) am Ganges …
Heute stürzen wir uns erneut in Kalkuttas Trubel. Im traditionellen Töpferviertel Kumortuli werden hinduistische Götterbilder wie Durga, Kali und Ganesha für verschiedenste Feierlichkeiten hergestellt. Eine Oase der Ruhe sind die blühenden Gärten des kunterbunten Jain-Tempels. Erleben wir die Silhouette der Metropole mal aus einer ganz anderen Perspektive: während einer Bootsfahrt auf dem Hugli, einem Mündungsarm im westlichen Ganges-Delta. Zum Abschluss genießen wir das bunte Treiben auf dem Blumenmarkt mit Blick auf Kalkuttas Wahrzeichen, die stählerne Howrah Bridge. (FA)

4. Tag Mit der Darjeeling-Bahn in den Himalaya
Morgens kurzer Flug von Kalkutta nach Bagdogra im nördlichen Teil des Bundesstaates Westbengalen. Anschließend Überlandfahrt nach Kurseong. Nun startet ein einmaliges Erlebnis: die Fahrt mit Indiens berühmtem Toy Train (eine Schmalspurbahn) hinauf nach Darjeeling im Himalaya. Wir fahren ca. 30 km auf der von den Briten 1879 – 1881 erbauten Strecke, die auf insgesamt 86 km Länge einen Höhenunterschied von über 2.000 m überwindet und zum UNESCO-Welterbe zählt. Sanfte Hügel, bedeckt von rot blühenden Rhododendren, weißen Magnolien und leuchtend grünen Teegärten, schmiegen sich an schneebedeckte Bergriesen. Welch ein Spektakel! 554 Brücken und ein einziger kurzer Tunnel auf der gesamten Strecke. Die kommenden zwei Nächte logieren wir im Komfort-Hotel mit zauberhaftem Flair. (FA)

5. Tag Das Dach der Welt
Am Mogen fahren wir auf den Tiger Hill mit einem unvergesslichen Blick auf den Kanchenjunga, den dritthöchsten Berg der Welt. Bei klarem Wetter blickt man von hier sogar bis zum Mount Everest! Harmonie pur erwartet uns im leuchtend bunten Kloster Goom. Zurück in Darjeeling flanieren wir an Kolonialvillen vorüber und folgen den Höhen und Tiefen der Mount Everest-Gipfelstürmer im Mountaineering Institute. Anschließend locken auf der Mall Gewürze, Tee und Räucherstäbchen zum Shoppen. (FA)

6. Tag Indiens blauer Luxus-Zug
Von Darjeeling fahren wir wieder hinunter zum Bahnhof von Siliguri, wo wir erstmals den blauen Traumzug Deccan Odyssey erblicken. Am späten Nachmittag heißt uns die Crew herzlich willkommen an Bord unseres rollenden Zuhauses für die kommenden sieben Nächte. (FA)

7. Tag Heilige Stadt Varanasi
Wenn die ersten Sonnenstrahlen auf Bade-Ghats (Ufertreppen) und Tempel am Ganges-Ufer fallen, fahren wir mit Booten auf dem heiligen Fluss. Verwundert reibt man sich die Augen: Ist das eine Fata Morgana, eine Filmkulisse oder doch Realität? Pilger reinigen sich in den trüben Fluten von Sünden, Yogis meditieren, Trauernde verstreuen Asche. Auf einem Bummel durch schmale Altstadtgassen passieren wir den berühmten Vishvanath-Tempel. Nachmittags setzt sich unser Zug wieder in Bewegung und fährt durch die grüne Ganges-Ebene gen Westen. Felder, Dörfer, Märkte, heilige Kühe – Indiens Alltagsleben zieht an uns vorüber. Unser nächstes Ziel: eines der atemberaubendsten Monumente der Welt. (FMA)

8. Tag Taj Mahal – Stein gewordene Liebe
Wenn sich die Eingangstore öffnen und sich am Horizont ein schneeweißes Monument von unendlicher Dimension abzeichnet, dann ist das ein Augenblick, den man nie mehr vergisst. Das majestätische Taj Mahal zählt zu Recht zu den Sieben Weltwundern und zum UNESCOWelterbe. Der Mogul-Herrscher Shah Jahan ließ das Bauwerk im Gedenken an seine verstorbene Lieblingsfrau Mumtaz Mahal ganz aus weißem Marmor errichten. Kostbare Intarsien aus funkelnden Halbedelsteinen spiegeln sich in tiefblauen Bassins. Anschließend können wir uns in das bunte Markttreiben der Stadt stürzen. (FMA)

9. Tag Palast der Winde
Willkommen in Rajasthan, dem Land der Maharadschas! Morgens fährt unser Zug in der rosaroten Stadt Jaipur ein. Und schon stehen wir vor der berühmten rosa schimmernden Fassade des Hawa Mahal, des Palastes der Winde. Von seinen vergitterten Balkonen blickten einst die adligen Damen der Stadt auf das bunte Markttreiben. Unverzichtbar: Besuche des prunkvollen Stadtpalastes und der Sternwarte Jantar Mantar aus dem 18. Jh., die zum UNESCO-Welterbe zählt. Ein faszinierender Ausflug führt uns zur gewaltigen Palastfestung von Amber, die malerisch über dem Maota-See thront. 1.000 Spiegel reflektieren den Schein einer einzigen Lampe und erleuchten so den riesigen Spiegelsaal. Nachmittags bleibt noch etwas Zeit für einen Einkaufsbummel auf Jaipurs Kunsthandwerksmarkt, bevor sich unser rollendes Zuhause wieder in Bewegung setzt. (FMA)

10. Tag Dem Tiger auf der Spur
Ein Tag in Indiens Wildnis. Morgens erreichen wir die Bahnstation Sawai Madhopur. Zunächst lernen wir die Dörfer der Umgebung kennen: Männer mit bunten Turbanen und Frauen mit farbenfrohen Saris – ein Blick in den Alltag einer anderen Welt. Von hier ist es ein Katzensprung zum berühmten Ranthambore-Nationalpark. Hirsche, Antilopen, Fasane, Affen und Lippenbären bevölkern die bewaldete Ebene. Apropos Katzensprung: Eigentlich geht es nämlich um ihn, Indiens heimlichen Herrscher, den Tiger, für den der Nationalpark berühmt ist. Vielleicht haben wir Glück und entdecken auf unserer Safari eines der prächtigen Raubtiere. Abends gehen wir wieder an Bord unseres Palastes auf Schienen. (FMA)

11. Tag Märchenhaftes Udaipur
Vor der Kulisse der Araveli-Berge spiegeln sich Paläste in kleinen Seen. Udaipur ist Indiens romantischste Stadt. Zunächst besichtigen wir das riesige Palast-Areal direkt am Pichola-See. Die Kristallsammlung ist einmalig und kurios zugleich: Oder hat man schon einmal Sessel, Tische und Betten aus Kristallglas gesehen? Mit Booten genießen wir die Traumkulisse am Pichola-See. Der Nachmittag ist den sozialen Gegensätzen und der Stellung der Frau im modernen Indien gewidmet: wir besuchen den Mahesh-Aschram, ein 2003 gegründetes Sozialprojekt, das verwaisten Mädchen eine sichere Zukunft bietet. Abends verlässt unser Sonderzug Udaipur und bald darauf auch Rajasthan. Es geht in den Nachbarstaat Gujarat, nicht minder spannend und dennoch bei uns nur wenig bekannt. (FMA)

12. Tag High Tea im Palast des Maharadschas
Heute erreichen wir die Universitätsstadt Vadodara. Unweit befinden sich die größtenteils noch nicht ausgegrabenen Überreste der alten Hauptstadt Gujarats, Champaner (UNESCO-Welterbe). Die Stadtmauern umschließen Moscheen und Paläste der Zeit vor den Mogul-Kaisern und verbinden islamische und hinduistische Stilelemente. Nachmittags erwarten uns wundervolle Malereien und Skulpturen im Maharadscha Fateh Singh-Museum. Zum Abschluss ein Fest für alle Sinne: Im Laxmi-Vilas-Palast, in dem noch heute die Fürstenfamilie residiert, genießen wir Tanz und Musik bei Köstlichkeiten der fürstlich-indischen Küche. Zurück an Bord des Deccan Odyssey beginnt die Fahrt gen Süden in den Bundesstaat Maharashtra. (FMA)

13. Tag Mumbai – Bunt, chaotisch, voller Gegensätze
Heute erreicht unser Zug den Indischen Ozean und fährt ein in Indiens Wirtschaftsmetropole Mumbai. Deren Victoria Station aus dem Jahr 1888 ist der größte Bahnhof der Welt und zählt zum UNESCO-Welterbe. An diesem Ort nehmen wir Abschied vom Deccan Odyssey und seiner liebenswerten Crew. Doch unser Indien-Abenteuer geht weiter! Zunächst fahren wir beschaulich vom Gateway of India mit Booten zur Insel Elephanta mit ihren reich verzierten Höhlentempeln. Doch dann stürzen wir uns hinein ins vibrierende Durcheinander der schillernden Mega-City. Die hängenden Gärten in Malabar Hill und auch die geheimnisvollen Türme des Schweigens, Begräbnisstätte der Zoroastrier, sind besonders beeindruckend. Am Marine Drive, Mumbais endloser Strandpromenade, genießen wir mit den Einheimischen im Abendrot das funkelnde Lichtermeer. Wir übernachten heute im De-luxe-Hotel. (FA)

14. Tag Welcome to Bollywood!
Wir besichtigen das Wohnhaus Mani Bhawan, in dem Mahatma Gandhi von 1919 bis 1934 lebte. Nachmittags folgt ein ungewöhnliches Highlight: Wir besuchen die weltberühmten Bollywood-Filmstudios und wandeln auf den Spuren von Shah Rukh Khan, Amitabh Bachchan und Rani Mukherjee. Indiens Filmindustrie ist die größte der Welt und produziert 1.000 Filme pro Jahr. Nach so viel Glamour lassen wir den Tag und unsere Reise bei einem indischen Spezialitätenessen ausklingen. Unser Zimmer steht uns bis zum Flughafentransfer am späten Abend zur Verfügung. Rückflug nach Deutschland. (FA)

15. Tag Landung in Deutschland am Morgen

  • Flüge München – Kalkutta und Mumbai – München mit Emirates Airways in der Economy-Klasse
  • Inlandsflug Kalkutta – Bagdogra in der Economy-Klasse
  • 7 Übernachtungen im Luxus-Zug Deccan Odyssey
  • 6 Übernachtungen in Komfort- und De-luxe-Hotels in Kalkutta, Darjeeling und Mumbai
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M =Mittagessen, A =Abendessen)
  • Vollpension an Bord des Zuges Deccan Odyssey
  • Zugfahrt mit dem Toy Train von Kurseong nach Darjeeling
  • Safari im Nationalpark Ranthambore
  • Tanz, Musik und Spezialitätenessen im Laxmi-Vilas Palast in Vadodara
  • Besuch eines Aschrams
  • Alle Transfers und Ausflüge in modernen Reisebussen mit Klimaanlage bzw. zeitweise PKWTransfer vom 4. bis zum 6. Tag
  • Gepäckträger-Service am Bahnhof
  • Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung von Kalkutta bis Mumbai
  • Zusätzlich lokale Deutsch sprechende Reiseleitung (maximale Gruppengröße: 25 Gäste)
  • Reisebegleitung Andrea Bedenikovic ab Tirol (ab 8 Teilnehmern)
  • Eintrittsgelder für alle Besichtigungen laut Reiseverlauf
  • Bootsfahrten in Kalkutta, Varanasi, Udaipur und Mumbai
Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
nach oben nach oben