info@si-tours.at +43 664 240 12 85 Facebook Twitter

Der Süden Frankreichs

03.09.2017 - 10.09.2017
ab € 1.548,-
p.P. im DZ, EUR 315,- EZ-Zuschlag

Seit über 2000 Jahren zieht die Region des heutigen Frankreich am Mittelmeer die Menschen an. Griechen, Römer, Könige, Päpste und Maler hinterließen hier ihre Spuren. Im goldenen Licht des Südens erscheint uns die mediterrane Landschaft in immer neuen Farben, Zikaden singen ihr lautes Lied und Thymian und Lavendel schwängern die Luft mit ihrem würzigen Duft.

Der Südosten Frankreichs bietet eine überaus anziehende Mischung von Geschichte, Kultur und Landschaft. Grandiose römische Bauwerke wechseln sich ab mit pittoresken Dörfern und bedeutenden historischen Städten wie Aix-en-Provence, Arles und Avignon. Auf Schritt und Tritt folgen wir den Spuren der berühmten Maler des 19. und 20. Jahrhunderts, die sich hier durch das wunderbare Licht zu ihren Meisterwerken inspirieren ließen.

Die südfranzösischen Gaumenfreuden, verfeinert mit den berühmten Geschmäckern der Kräuter der Provence, lassen die Herzen der Feinschmecker höher schlagen. Dazu gehören aber auch die Weine mit den klingenden Namen wie Chateauneuf-du-Pape, oder Côtes du Provence. Erleben wir gemeinsam das Hinterland der Provence und das südliche Rhonetal, Marseille mit der Küste der Calanques, die freundlichen Menschen des Südens, ihre Küche, die großartigen Kunstwerke und die einladende Natur. Sitzen Sie mit uns in gemütlichen Bistros oder Cafés auf kleinen Dorfplätzen oder an sonnigen Boulevards, gesäumt von Schatten spendenden Platanen.

Sonntag, 3. September 2017 Innsbruck – Nizza
Anreise ab Tirol mit Pausen über Italien und die Côte-d’Azur nach Nizza. Zimmerbezug im Zentrumshotel und Abendessen in einem guten Restaurant. Wer Lust hat, macht anschließend noch einen kleinen Spaziergang durch die Gassen der Altstadt.

Montag, 4. September 2017 Aix-en-Provence – auf den Spuren Cezannes
Nach dem Frühstück geht die Reise weiter nach Aix-en-Provence. Aix, die stolze ehemalige Hauptstadt der Provence, ist die bei den Franzosen beliebteste Stadt zum Wohnen und verspricht durch ihr südliches Flair und die schöne Lage besondere Lebensqualität.
Während unserer vormittäglichen Stadtführung lernen wir den Cours Mirabeau, die von Platanen gesäumte Prachtstraße im Herzen der Altstadt mit ihren berühmten Cafés und bunten provenzalischen Marktständen kennen, begeben uns auf die Spuren Paul Cézannes, erkunden die römischen Thermen des Sixtus und den Pavillon des Kardinal Vendome, ein prachtvolles Adelspalais aus dem 17. Jh., umgeben von einem originalgetreu angelegten französischen Garten. Nach der Mittagspause besuchen wir das ehemalige Atelier Paul Cézannes nördlich der Stadt, das einem romantischen Stillleben gleicht. Dann geht es weiter in unser provenzalisches Dörfchen L’Isle sur la Sorgue, wo wir unser schönes Landhotel inmitten eines großen Gartens erreichen. L’Isle-sur-la-Sorgue, das kleine Venedig Frankreichs, ist ein grünes Paradies mit vielen Seitenarmen der Sorgue, in der sich noch ihre alten Schaufelräder drehen. In der Altstadt sind Gässchen und Kanäle ineinander verflochten, und zu den alten Waschplätzen am Fluss führen Treppen vom Kai hinunter. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel.

Dienstag, 5. September 2017 Avignon – L’Isle sur la Sorgue
Heute Vormittag fahren wir in das nahe Avignon. Hier gehört unser ganzes Interesse dem alten Palast des Papstes und der Kathedrale von Notre-Dame-des-Doms. Natürlich sehen wir auch den beeindruckenden Teil der historischen Brücke über die Rhone „Pont-Saint-Bénézet“, allen bekannt aus dem Kinderlied „Sur le pont d’Avignon …“. Nach der Stadtführung haben wir Zeit für eine freie Mittagspause in Avignon und Bummel über den Markt. Nachmittags geht es zurück nach L’Isle sur la Sorgue, wo wir Zeit zum Spazieren durch das reizende Provence-Städtchen haben oder uns im Hotel ausruhen können. Abendessen in einem guten Restaurant.

Mittwoch, 6. September 2017 Arles – Alpilles mit Les Baux
Ein weiterer Höhepunkt unserer Reise ist die Weltkulturerbestadt Arles, eine der ältesten Städte Frankreichs. Bei unserer Stadtführung entdecken wir das alte Stadtzentrum mit zahlreichen römischen und romanischen Bauten wie die Kathedrale Saint Trophine. Hier erhielt Friedrich Barbarossa 1170 die Krönung zum König. Aus der Römerzeit stammt die eindrucksvolle Arena, wo heute an speziellen Feiertagen die traditionellen Stierkämpfe ausgetragen werden.

Nach der Führung haben wir noch etwas Zeit für eigene Entdeckungen. Dann fahren wir hinaus aufs Land in die Naturregion der Alpilles. Dieses kleine Gebirgsmassiv gilt als das Herz der Provence und birgt friedliche Dörfer zwischen Weinbergen und Olivenhainen. In einem sehr guten Restaurant werden wir unser mehrgängiges provenzalisches Mittagessen genießen. Danach planen wir noch einen Aufenthalt in Les Baux-de-Provence, das auf der Liste der schönsten Dörfer Frankreichs steht. Rückkehr ins Hotel, der Abend ist frei.

Donnerstag, 7. September 2017 Grotte Chauvet – Gorges de l‘ Ardèche
Die erst 1994 entdeckte Grotte Chauvet im Departement Ardèche östlich des Rhonetals birgt mit einem Alter von ca. 32.000 Jahren die ältesten bis heute bekannten Höhlenmalereien Frankreichs. Hier wurde nun 2016 ein ungewöhnliches Projekt verwirklicht und in einem spektakulären Bau eine orginalgetreue Kopie der für die Öffentlichkeit unzugänglichen Grotte nachgebaut.
Nach der Besichtigung fahren wir zur einzigartigen Schluchtenlandschaft der Ardèche. Bei schönem Wetter planen wir an der Natursteinbrücke Vallon-Pont-d’Arc ein gemütliches Picknick. Entlang der Panoramastraße geht es dann retour ins Rhonetal. In Chateuneuf du Pape werden wir bei einem bekannten Winzer noch eine kleine Weinprobe machen. Rückkehr ins Hotel und Spezialabendessen „Menu du Chef“ im Hotel.

Freitag, 8. September 2017 Luberon – Gordes – Kloster Senanque – Marseille
Heute fahren wir in das mittelalterliche Dörfchen Fontaine de Vaucluse, das bereits den Dichter Petrarca als Wohnort begeisterte. Ganz in der Nähe des Dorfes entspringt am Ende einer tiefgrünen Schlucht die Sorgue. Die Quelle der Sorgue ist eins der beliebtesten Naturdenkmäler – handelt es sich dabei doch um die größte Quelle Frankreichs und die fünftgrößte der Welt.
Dann geht es ins Künstlerdörfchen Gordes, das durch seine Lage auch zu den schönsten Dörfern Frankreichs zählt. Viele Ateliers säumen die mittelalterlichen Dorfstraßen und laden zum Bummeln ein. Hier werden wir eine gemütliche Mittagspause verbringen. Ganz nahe liegt in einem malerischen Tal inmitten wogender Lavendelfelder die Abtei Senanque. Die Zisterziensermönche gründeten diesen Ort der Stille bereits im Jahre 1148. Einige Räume, wie die Kirche, Kreuzgang, Dormitorium oder Kapitelsaal sind zur Besichtigung im Rahmen einer Führung vorgesehen, andere wie das Refektorium werden noch heute von den Mönchen zum Gebet und zum Leben genutzt. Die ganze Abtei besticht durch ihre schlichte Einfachheit und hat sich mittlerweile fast zu einem Wahrzeichen der Provence entwickelt.
Anschließend geht es dann südlich ans Mittelmeer nach Marseille. Zimmerbezug im Zentrumshotel, Zeit zum Ausruhen und Abendessen in einem sehr guten Restaurant am Hafen.

Samstag, 9. September 2017 – Marseille – Calanques
Per Boot entdecken wir heute eine der schönsten Landschaften Frankreichs: den Nationalpark der Calanques, einzigartige fjordähnliche Buchten und Felsklippen im Kalkgestein des Mittelmeeres. Am Nachmittag haben wir dann Zeit, Marseille als älteste Stadt Frankreichs näher zu entdecken: Am höchsten Punkt thront die neuromanisch-byzantinische Basilika Notre-Dame-de-la-Garde als Wahrzeichen Marseilles. 2013 wurde die Fußgängerzone am Alten Hafen, dem kulturellen Herzstück der Stadt, umfangreich renoviert und um einen offenen Spiegel-Pavillon des Star-Architekten Norman Fosters bereichert.
Die bekannte Prachtstraße Canebière mit schönen Gebäuden lädt zudem ein zum Flanieren.
Absolut sehenswert ist das neue MuCEM, ein spektakulärer Kubus an der Einfahrtsschneise zum Alten Hafen. 2013 eröffnet zählt es bereits heute zu den 50 meistbesuchten Museen der Welt. Die Ausstellungen bieten einen Einblick in den Reichtum und die Vielfältigkeit der Zivilisationen im Mittelmeerraum. Gemeinsames Abendessen in einem schönen Restaurant.

Sonntag, 10. September 2017 Marseille – Innsbruck
Nach dem Frühstück geht unsere Fahrt mit Pausen über Italien retour nach Tirol.

  • Fahrt im Komfortbus
  • 1 x Übernachtung/Frühstück in einem guten Stadthotel in Nizza
  • 4 x Übernachtung/Frühstück im Landhotel in Isle sur la Sorgue
  • 2 x Übernachtung in einem guten Stadthotel in Marseille
  • 7 x Kurtaxe
  • 1 × 4-Gang-Abendessen in Nizza
  • 2 × 3-Gang-Abendessen im Landhotel
  • 1 × 3-Gang-Abendessen im Restaurant in Isle sur la Sorgue
  • 1 x provenzalisches 4-Gang-Mittagessen inkl. Getränke
  • 2 × 3-Gang-Abendessen im Restaurants in Marseille
  • Eintritt und Führung Grotte Chauvet
  • Eintritt und Führung Abtei von Senanques
  • Eintritt Papstpalast Avignon
  • Eintritt Atelier Cezanne,
  • Eintrit Amphitheater Arles
  • Eintritt Saint Trophime
  • Weinprobe in Chateauneuf du Pape
  • Stadtführungen in Aix-en-Provence, Avignon und Arles
  • Bootsfahrt ab Marseille „Calanques“
  • Fachkundige Reiseleitung Andrea Bedenikovic
  • Alle Steuern, Mauten, Abgaben
Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
nach oben nach oben