info@si-tours.at +43 664 240 12 85 Facebook Twitter

Goldenes Perigord - Frankreichs Midi

28.08.2023 - 06.09.2023
ab € 2.823,-
p.P. im DZ, EUR 460,- EZ-Zuschlag

Die bekannt schönen Regionen Frankreichs im weitläufigen Hügelland des Midi reihen sich wie Perlen aneinander. Besiedelt seit Urzeiten, gesegnet mit einer vielfältig faszinierenden Landschaft und ausgestattet mit der wohl besten Regionalküche Frankreichs, verspricht diese Reise einen vielfältigen Kulturgenuss. Das goldene Perigord, wo 40.000 Jahre Erdgeschichte zum Greifen ist. Wo sich malerische Orte dem Ufer der Dordogne anschmiegen, und ein Spaziergang im Städtchen Sarlat wie ein Gang durchs Mittelalter anmutet. Hier locken neben den Grotten von Lascaux weiters die Gärten von Marqueyssac, der an einem Felsen klebende Wallfahrtsort Rocamadour, eine unterirdische Bootsfahrt im Gouffre de Padirac oder auch das historische Cahor mit seinen gehaltvollen Weinen .

Die Städte Bourg-en-Bresse mit dem Grabmal von Margarethe von Österreich und das Rhonetal mit seinen Weinen werden weitere Stationen auf dieser Traumreise sein.

Montag, 28. August 2023: Innsbruck – Bourg-en-Bresse (ca. 680 km)
Anreise ab Innsbruck mit Pausen über die Schweiz nach Bourg-en-Bresse. Falls wir früh genug ankommen, steht noch als besonderer Höhepunkt die Besichtigung des Klosters von Brou am Programm, Grablege der Margarethe von Österreich, Tochter von Kaiser Maximilian. Anschließend Zimmerbezug in einem guten Stadthotel und Abendessen im Hotel eigenen Restaurant.
Hotel Best Western France.

Dienstag, 29. August 2023: Tain-L‘Hermitage – Uzès (ca. 335 km)
Heute geht unsere Fahrt über Lyon ins Rhonetal, wo wir in Tain L’Hermitage ein kleines Mittagessen einnehmen und dann beim bekannten Winzer Chapoutier eine Weinverkostung machen. Am Nachmittag erreichen wir Uzès, wo wir unser Hotel beziehen und dort auch zu Abend essen.
Hotel Logis Pont du Gard

Mittwoch, 30. August 2023: Uzès – Millau – Rodez – Sarlat (ca. 410 km)
Über Nimes und Montpellier führt uns die heutige Fahrt über eine der wohl schönsten modernen und zugleich auch längste Schrägseilbrücke der Welt, den Viadukt von Millau, der filigran und elegant ein ganzes Tal überspannt, ein Werk von Norman Foster. Über die Städte Rodez und Figeac kommen wir ins Perigord. In Sarlat beziehen wir unser schönes Standorthotel für die nächsten Tage. Abendessen im Hotel. Hotel Plaza Madeleine.

Donnerstag, 31. August 2023: Sarlat
Nach dem Frühstück erwartet uns ein Besuch des mittelalterlichen Ortes Sarlat, der die schönste Altstadt Frankreichs besitzt. Bei einer Stadtführung entdecken wir die prächtige Altstadt mit ihren Palais aus der Gotik und Renaissance. Heute haben wir auch genügend Zeit, um durch den Markt zu bummeln und den Ort nach der Besichtigung auch auf eigene Faust zu erkunden. Abendessen im Hotel.

Freitag, 01. September 2023: Cahors – Saint-Cirq-Lapopie (ca. 170 km)
Heute fahren wir in Richtung Süden durch die schöne Landschaft des Perigord. Wir erreichen die alte Wein- und Handelsstadt Cahor, malerisch an einer von hohen Felsen gesäumten Schleife des Flusses Lot gelegen. Wahrzeichen der Stadt sind die Kathedrale St. Etienne und die Brücke „Pont Valentré“, wichtiger Halt auf dem Jakobsweg, der hier durchführt. Nach der Besichtigung machen wir hier auch eine Probe der edlen, aber schweren Cahors-Weine. Entlang der Windungen des Flusses Lot kommen wir zum mittelalterlichen malerischen Ort Saint-Cirq-Lapopie, der auf einem 80 Meter hohen Felsen über dem Fluss liegt. Rückfahrt nach Sarlat, Abendessen im Hotel.

Samstag, 02. September 2023: Beynac – Marqueyssac – La Roque-Gageac (40 km)
Heute erleben wir das Dordognetal mit seinen herrlichen Schlössern wie Montfort und Beynac, das wir als erstes besichtigen. Es ist ein beeindruckendes Beispiel der mittelalterlichen Architektur, das auch noch in einem guten Zustand ist und liegt über dem Örtchen Beynac-et-Cazenac, das zu den schönsten Dörfern Frankreichs gehört. Wir fahren weiter zu den auf einem Kalkfelsen über dem Fluss liegenden Gärten von Marqueyssac. Diese weitläufigen Gärten sind bekannt für die 150.000 von Hand geschnittenen hundertjährigen Buchsbäume, herrliche Aussichtspunkte, Steingärten und Wasserläufe. In La Roque-Gageac steigen wir nachmittags in eine Gabare, ein traditionelles Holzschiff, und genießen eine romantische Bootsfahrt auf der Dordogne. Abendessen im Hotel.

Sonntag, 03. September 2023: Martel-Saint-Denis – Carennac –Loubressac – Padirac – Rocamadour (ca. 145 km)
Heute erwartet uns die Trüffelzug-Panoramafahrt durch das nördliche Zentralmassiv. Die Zugsstrecke wurde in 80 Meter Höhe in die Steilwände der Dordogne gehauen und diente früher zum Transport der Trüffel des Marktes von Martel. Weiter geht es über Carennac und Loubressac, zwei der schönsten Dörfer Frankreichs zu den Gouffre de Padirac. In einer Tiefe von 100 Metern unter der Erde machen wir eine Bootsfahrt über den großen See und bestaunen die mächtigen unterirdischen Kalkformationen. Die Rückfahrt bringt uns zum faszinierenden Pilgerort Rocamadour, der in eine steile Felswand hineingebaut wurde. Über den Häusern türmen sich entlang des Felsens die bekannten Wallfahrtskapellen auf, zuoberst thront dann das alte Schloss. Bei einer örtlichen Käserei erwartet uns auch eine Probe des gleichnamigen Käses, sowie von lokalen Wurstwaren und süßen Leckereien. Rückfahrt ins Hotel, Abendessen.

Montag, 04. September 2023 Eyrignac – Grotten von Lascaux IV – La Roque St. Christophe – Les Eyzies (ca. 95 km)
Vormittags besichtigen wir zunächst die schönen Gärten von Eyrignac. Anschließend führt uns unser Ausflug in die Frühgeschichte der Menschheit zurück. Wir besuchen die berühmten Grotten von Lascaux, Weltkulturerbe der Unesco, auch „Sixtinische Kapelle der Urzeit“ genannt. Auch wenn man aus Umweltschutzgründen nur die originalgetreue Kopie besichtigen kann, hinterlassen die Malereien der Urzeit einen unglaublichen Eindruck. Im Vezère-Tal erfahren wir einiges über den Cro-Magnon-Menschen, der hier lebte. Auf 900 m Länge ragt der majestätische Felsen La Roque St-. Christophe 80 Meter über dem Vézère-Tal empor und gleicht einem Bienenstock mit etwa 100 Höhlenwohnungen, die in den Felsen gegraben wurden und seit dem Jungpaläolithikum bewohnt waren. Dann geht es zum Dorf Les Eyzies-de-Tayac, auch als „Welthauptstadt der Vorgeschichte“ bezeichnet. Hier hinterließ der Cro-Magnon-Mensch vor 40.000 Jahren seine Spuren. Rückfahrt nach Sarlat, Abendessen in einem Sternerestaurant in Sarlat.

Dienstag, 05. September 2023: Clermont-Ferrand – Divonnes-les-Bains (ca. 600 km)
Heute verlassen wir das Perigord und fahren Richtung Nordosten. Gegen Mittag erreichen wir Clermont-Ferrand, die schöne Stadt in der Auvergne, vollkommen aus schwarzem Lavastein gebaut. Hier machen wir eine Pause und haben auch etwas Zeit zum Herumbummeln. Dann führt uns unsere Reise weiter bis an den Genfer See und in den alten Kur- und Badeort Divonnes-les-Bains, wo wir in unserem schönen Grand-Hotel unser letztes Abendessen genießen.
Hotel Domaine de Divonne

Mittwoch, 06. September 2023 Divonnes-le-Bains – Bern – Innsbruck (ca. 550 km)
Nach dem Frühstück geht die Reise durch die Schweiz mit kurzem Aufenthalt in Bern zurück nach Tirol. Au revoir la France!

  • Fahrt im Komfortbus
  • 9 x Kurtaxe
  • 1 x Übernachtung/Abendessen im Best Western Hotel Bourg-en-Bresse
  • 1 x Übernachtung/Abendessen im Hotel Logis Pont du Gard
  • 5 x Übernachtung/4 x Abendessen im 4-Sterne-Hotel in Sarlat
  • 1 x Abendessen in einem Sternerestaurant
  • 1 x Übernachtung/Abendessen im Grand Hotel Domaine de Divonne
  • Bootsfahrt auf der Dordogne
  • Gärten von Marqueyssac und Eyrignac
  • Felsen La Roque-St.-Christophe
  • Besichtigung der Höhle Lascaux IV
  • Besichtigung von Schloss Beynac
  • Fahrt mit dem Trüffelzug
  • Besichtigung der Höhle Gouffre de Padirac mit Barkenfahrt
  • Rocamadour Käseprobe
  • Führungen in Sarlat und Cahor mit Weinprobe
  • Besichtigung eines Weinkellers mit Weinprobe im Rhonetal
  • Mittagessen im Rhonetal
  • Eintritt ins Kloster Brou
  • Fachkundige Reiseleitung Andrea Bedenikovic
Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
nach oben nach oben