info@si-tours.at +43 664 240 12 85 Facebook Twitter

Extremadura - Madrid - Unbekanntes Spanien

05.05.2023 - 13.05.2023
ab € 2.769,-
p.P. im DZ, EUR 599,- EZ-Zuschlag

Die Extremadura ist eine Region der Kontraste mit großartigen Sehenswürdigkeiten, schönen Landschaften, einem Ibérico-Schinken, der seinesgleichen sucht und besitzt drei UNESCO-Welterbestätten. In der Regionalhauptstadt Mérida darf man sich das dortige Denkmalensemble nicht entgehen lassen. Im römischen Theater findet jeden Sommer ein bedeutendes Festival statt. In Cáceres ist die Altstadt ein Muss, ebenso wie das nahe gelegene Königliche Kloster Santa María de Guadalupe.
Im entspannten Trujillo weht noch der Entdecker- und Eroberergeist durch die Gassen: Mindestens 56 spanische Konquistadoren, so auch Francisco Pizarro, die bei der Kolonisierung von Mittel- und Südamerika dabei waren, stammten aus der zentralspanischen Kleinstadt. Die alten Türme, Mauern und Bauten sind so gut erhalten, dass man sich in einer anderen Zeit wähnt. Die hügelige Stadt bietet herrliche Ausblicke, um das eckige Kastell versammeln sich Reste aus der arabischen Zeit, Conquista-Paläste, das Museo de la Coria und die Kirche Santa Maria la Myor aus dem 13. Jahrhundert

Freitag, 5. Mai 2023 Innsbruck – Madrid
Frühmorgens Flug ab Innsbruck nach Frankfurt und weiter nach Madrid, Ankunft zu Mittag. Transfer zu unserem schönen Hotel, Zimmerbezug und erster gemeinsamer Rundgang in Madrid. Abendessen in einem guten Restaurant.

Samstag, 6. Mai 2023 Madrid
Bei einer Stadtbesichtigung werden wir Madrid näher kennen lernen. Die spanische Hauptstadt hat sich während der vergangenen Jahre zu einer lebendigen und pulsierenden Stadt entwickelt, in der sich schon dank des Klimas das rege Leben im Freien abspielt. Die Altstadt wurde wunderbar herausgeputzt, wobei die historische Substanz dabei vollkommen erhalten blieb. Tauchen wir ein in das vom iberischen Temperament geprägte südländische Flair, in das Lebensgefühl, das diese Stadt der Parks, der imperialen Paläste, Klöster, Kirchen und vor Kostbarkeiten überquellenden Museen vermittelt.
Wir besuchen auch den Prado, eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt und Unesco Weltkulturerbe. Abendessen in einem Restaurant, Übernachtung im Hotel.

Sonntag, 7. Mai 2023 Madrid- Trujillo
Nach dem Frühstück starten wir zu unserer ca. dreistündigen Fahrt nach Trujillo, wo wir gegen Mittag eintreffen. Zimmerbezug in unserem schönen Parador de Trujillo. Das Hotelgebäude war ursprünglich ein Klarissenkloster. Die Atmosphäre der Ruhe und des Friedens, von der die einstige Klosteranlage geprägt war, ist bis heute erhalten. Im Interieur überraschen den Gast zwei wunderschöne Kreuzgänge, einer von ihnen mit Bögen und Säulen aus der Renaissance, der andere verleiht dem Gebäude einen schwebenden Hauch Helligkeit, der die Schönheit des Ortes unterstreicht.
Am Nachmittag werden wir Trujillo im Rahmen einer Führung kennen lernen. Die unter Denkmalschutz liegende Stadt liegt eingebettet zwischen den Flusstälern des Jajo und des Guadiana und hat einen großen Schatz an Kirchen, Burgen und Herrenhäuseren aufzuweisen. Abendessen im Hotel.

Montag, 8. Mai 2023 Cáceres
Cáceres zählt zu den schönsten mittelalterlichen Orten in Spanien. Die von maurischen Stadtmauern umgebene Altstadt, die zum Unesco Weltkulturerbe erklärt wurde, zählt mehr als zehn Türme. Bei einem Stadtrundgang entdecken wir die Plaza de Santa Maria mit der Konkathedrale und die schönen Adelspaläste, den Palast Golfines de Arriba und den Palast Las Veletas.
Nachmittags besuchen wir die Bodega Habla, ein mehr als 1.000 Hektar großes Weingut, wo wir eine Verkostung der hier typischen Weine machen. Rückfahrt nach Trujillo und Abendessen.

Dienstag, 9. Mai 2023: Guadalupe
Zu Füßen der Gebirgskette Sierra de Altamira liegt Guadalupe. Der Ort ist bekannt für seine Geschichte und seine beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, aufgrund derer er zum kunsthistorischen Nationalgut erklärt wurde. Er entwickelte sich im Schutze des Wallfahrtsklosters Nuestra Seniora de Guadalupe, welches im 14. Jh. von König Alfons XI von Kastilien zum Dank an die Jungfrau Maria für den Sieg in der Schlacht von Salado (1340) errichtet und 1993 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Hier werden wir heute nach der Besichtigung im Parador de Guadalupe zu Mittag essen – landestypische Gerichte warten auf uns. Nachmittags besuchen wir weitere interessante Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung wie die Ermita del Humilladero und den Pico de Villuercas. Rückfahrt nach Trujillo und Abendessen im Parador.

Mittwoch, 10. Mai 2023: Jerez de los Caballeros
Die Schinkenroute in der Extremadura führt zwar diesen Namen, doch folgt sie weder einem genauen Verlauf, noch ist sie exakt definiert. Dort, wo das Iberische Schwein lebt, ist sie eben. Von Jerez de los Caballeros bis nach Monesterio befinden wir uns mitten im Zentrum der Schinkenroute. Eicheln und verschiedene andere Boden- und Baumfrüchte, die das Iberische Schwein liebt, gab es schon immer in der Region. Die Araber hinterließen hier ihre typischen architektonischen Strukturen, die dem Landstrich zu einem exotischen Flair verhalten. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Festungen Jerez de los Caballeros oder Fregenal de La Sierra aus dem 13. Jh. Hier fühlt man sich unweigerlich in das frühe Mittelalter zurück versetzt. Auf einer Schinken-Finca werden wir ein Picknick mit Iberico Schinken genießen. Rückfahrt nach Trujillo und Abendessen im Parador.

Donnerstag, 11. Mai 2023: Plasencia- Yuste
Plasencia ist eine mittelalterliche lebendige Kleinstadt auf dem berühmten Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Von hier geht es weiter zum Kloster von Yuste. Das von Kastanien- und Eichenwäldern umgebene Hieronymitenkloster war der Ruhesitz Karls V, Enkel von Kaiser Maximilian und Herrscher von Spanien. Nach der Besichtigung werden wir am Rückweg einen Stopp im sympathischen Städtchen Cuacos de Yuste mit seinen für die Region typischen Häusern machen. Der weitere Weg führt uns in das Jerte Tal, das für seine vielen Kirschbäume berühmt ist. Im Naturschutzgebiet „Garganta de los Infiernos“ (Höllenschlund) bietet sich uns eine üppige Vielfalt an Flora und Fauna. Rückfahrt nach Trujillo, Abendessen.

Freitag, 12. Mai 2023: Merida
Merida wurde 25 v.Chr. von Kaiser Augustus gegründet. Auch heute noch verfügt die Stadt über einige der besterhaltenen römischen Überreste der iberischen Halbinsel. Das römische Theater, das Amphitheater und der Diana-Tempel sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die wir besuchen. Am Rückweg nach Trujillo machen wir einen Halt im Naturpark El Cornalvo.
Abendessen.

Samstag, 13. Mai 2023
Nach dem Frühstück geht es zurück nach Madrid. Am Nachmittag Rückflug über Frankfurt nach Innsbruck, Ankunft 22.20 Uhr.

  • Flug Innsbruck – Frankfurt – Madrid – retour (inkl. Taxen Stand August 2023)
  • 2 x Übernachtung/F im 5* Hotel Barcelo Emperatriz Madrid
  • 6 x Übernachtung/HP im 4*Parador de Trujillo
  • VIP Bus für Transfers und Ausflüge
  • Fachkundige Reiseleitung vor Ort
  • 2 x Abendessen in Madrid
  • 1 x Mittagessen im Parador de Guadalupe
  • Besuch einer Iberico-Schinken Farm mit Verkostung und Picknick in Jerez de los Caballeros
  • Besuch der Bodega Habla in Trujillo mit Weinverkostung und „Picoteo“
  • Eintritte im Prado
  • Eintritte in Konkathedrale in Caceres, Kloster von Guadalupe, Kloster Yuste, römisches Theater und Amphitheater in Merida
  • Fachkundige Reisebegleitung Andrea Bedenikovic
Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
nach oben nach oben