info@si-tours.at +43 664 240 12 85 Facebook Twitter

Castel Stenico / Judikarien

19.10.2019 - 19.10.2019
ab € 125,-
p.P.

Die judikarischen Täler im Trentino, einst wichtiges Hoheitsgebiet der mächtigen Bischöfe von Trient im Hinterland, begeistern uns heute durch ihre landschaftliche Schönheit mit Seen, sanften Wiesen und hohen Bergen, von den Kletterbergen der Brenta bis hin zu den Gletscherriesen von Adamello- und Bresanellagruppe, sowie vielen versteckten künstlerischen Kleinoden.

Als Vorposten und Sommersitz der Fürstbischöfe thront Schloss Stenico an strategisch günstiger Stelle seit dem 12. Jh. auf einer Felskuppe über dem gleichnamigen Dorf, eine der wichtigsten, schönsten und am besten erhaltenen Burgen des Trentino. Wertvolle Fresken, Mobiliar und Waffen lassen uns die glanzvolle Zeit der mächtigen Herren von Trient erahnen. Daneben erinnern Fundstücke und Modelle in einem gesonderten Ausstellungsteil an die vielen prähistorischen Pfahlbauten des Trentino aus der Bronzezeit.

Samstag, 19. Oktober 2019
Fahrt von Innsbruck mit einer Kaffeepause über die Autobahn nach Mezzocorona. Über eine Panoramastraße geht es nach Fai della Paganella in die Judikarischen Täler in den Brenta-Nationalpark, vorbei am Molvenosee und zu Füßen des grandiosen Cima Tosa nach Stenico. Dort besichtigen wir das gleichnamige Schloss und genießen dann ein hervorragendes mehrgängiges Trentiner Mittagessen in einer gemütlichen Trattoria.
Nachmittags fahren wir durchs Sarcatal Richtung Trient. Auf der Südtiroler Weinstraße werden wir bei Tramin eine bekannte Destillerie besuchen und eine kleine Verkostung der hervorragenden Spirituosen machen. Anschließend Rückfahrt nach Innsbruck, Ankunft ca. 19.30 Uhr.

  • Fahrt im Komfortbus von/bis Innsbruck
  • Eintritt und Besichtigung Schloss Stenico
  • Mehrgängiges Trentiner Mittagessen inkl. Wein und Wasser
  • Grappaverkostung
  • Fachkundige Reiseleitung durch Andrea Bedenikovic
  • Alle Steuern, Mauten, Abgaben
Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
nach oben nach oben