info@si-tours.at +43 664 240 12 85 Facebook Twitter

Andalusien mit der "Semana Santa"

06.04.2022 - 14.04.2022
ab € 2.248,-
p.P. im DZ, EUR 320,- EZ-Zuschlag

Andalusien – ein verheißungsvoller Name, der nach Musik und Grazie klingt und uns an ewige Sonne, blühende Landstriche, einladende Küsten und Flamenco erinnert. Ein Land großartiger Städte, geprägt vom Islam und Christentum, reich an Jahrhunderte alten Traditionen.
Sevilla, das pulsierende Herz der Region und Schauplatz von „Carmen“, „Figaro“ und „Don Giovanni“ – Cordoba, die verborgene Schöne, einst Zentrum des Kalifates und „Zierde der Welt“ – Granada, stolz erhoben in einer großartigen Kulisse und Höhepunkt jeder Andalusienreise.
Die „Semana Santa“, die Heilige Woche wird uns mit ihren sehenswerten Prozessionen tief beeindrucken – besonders in Sevilla, das alle anderen Orte an Prunk und Aufwand weit übertrifft. Wir legen während der Reise fest, wann und wo wir Teile der viele Stunden lang dauernden Prozessionen anschauen. Schließlich begeben wir uns noch nach Gibraltar, nahe der Südspitze Europas.

Mittwoch, 06. April 2022: Innsbruck – München – Málaga
Am Morgen Transfer nach München, Flug nach Málaga, Transfer zum Hotel, Mittagspause und Stadtrundgang in Málaga. Dabei bewegen wir uns auch auf den Spuren Pablo Picassos, der hier geboren wurde. Wir besuchen sein Geburtshaus und sein Museum mit 155 Werken aus einer Schenkung der Familie sowie 49 Leihgaben. Übernachtung in Málaga und Abendessen im Hotel.

Donnerstag, 07. April 2022: Málaga – Granada
Nach einem ausgiebigen Frühstück führt uns der Weg nach Granada mit einer der größten und schönsten kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten unserer Erde, der Alhambra und dem Palacio de Generalife mit seinem großartigen maurischen Garten. Die letzte Enklave der Mauren, die zu unendlichem Reichtum gekommen waren, fiel 1492, dem Jahr der Entdeckung Amerikas, in die Hände der katholischen Könige Isabella und Ferdinand. So finden wir nicht nur zahlreiche maurische Kunstdenkmäler, sondern auch fantastische Bauwerke der Sieger, wie z. B. die Kathedrale oder die königliche Kapelle. Übernachtung in Granada.

Freitag, 08. April 2022: Granada – Jaén – Ubeda – Baeza
Unser erstes Ziel ist das von Weitem leuchtende „Silberne Tor“ Andalusiens, Jaén, das strahlend am Hang der Sierra de Jabalcuz empor klettert und auf das größte Olivenanbaugebiet der Welt hinabblickt. Bekannt ist die Stadt nicht nur für die schönste Renaissancekirche und die größten maurischen Bäder Andalusiens, sondern auch für seine freundlichen Menschen und die besten Tapas. Wir besichtigen die Kathedrale und die Burg.
Nach der Mittagspause kommen wir in die „Heimat der Ritter“, die beiden benachbarten Städtchen Baeza und Ubeda mit ihren attraktiven Plätzen, großartigen Palästen und beeindruckenden Kirchen, wie z. B. den Palacio del Marqués de Jabalquinto, den Palast las Cadenas, die Sacra Capilla la Mayor oder Santa Maria del Alcázar y San Andrés. Früh von den Christen zurück- erobert, waren die damals an der Grenze zu „Al-Andalus“ liegenden Städte ein Schmelztiegel verschiedenster Kulturen und Religionen. Zahlreiche überlieferte Romanzen zwischen christlichen Rittern und schönen Frauen anderen Glaubens oder von edlen Mauren und sie betörenden Christinnen erzählen von den Menschen, die hier lebten. Übernachtung in Baeza.

Samstag, 09. April 2022: Baeza – Cordoba – Sevilla
Am Morgen fahren wir nach Córdoba, wo wir während der Stadtbesichtigung die Mezquita besuchen. Die ehemals größte Moschee der islamischen Welt misst 175 m in der Länge und 130 m in der Breite. Im 16. Jhdt. wurde ins Zentrum der Moschee eine christliche Kathedrale gebaut, der von den 856 Säulen 63 zum Opfer fielen. Mittags essen wir in Córdoba und am Nachmittag geht es weiter nach Sevilla. Übernachtung in Sevilla, Abendessen im Hotel.

Sonntag, 10. April 2022: Sevilla
Heute ist der Königspalast Peters des Grausamen, ein Meisterwerk maurischer Kunst, der Alcázar, unser erstes Ziel. Nach dem Mittagessen sehen wir die Casa de Pilatos, den prachtvollen Stadtpalast, der neben dem Alcázar eines der besten Beispiele für den Mudéjar-Stil ist. Der Rest des Tages ist frei für den Besuch einer (oder mehrerer) Oster-Prozession(en), eigene Unternehmungen, Besichtigungen, etc., Übernachtung in Sevilla.

Montag, 11. April 2022: Sevilla – Ronda – Arcos de la Frontera – Jerez
Am Morgen führt uns der Weg nach Ronda. Hier, hoch über der Ebene, wurde der spanische Stierkampf erfunden. Wir besichtigen unter anderem die Kathedrale Santa María la Mayor, das Don Bosco Haus mit seiner Keramikkunst sowie den schönen Garten und die alte Stierkampfarena – Mittagessen in Ronda.
In Arcos de la Frontera, einem der schönsten Städtchen Andalusiens, strahlend weiß über dem Tal des Rio Guadalete gelegen, sehen wir die „zweigesichtige“ Kirche Santa María de la Asunción mit ihrem Palmbaum-Gewölbe. Am Abend erreichen wir Jerez de la Frontera, die erste Adresse für Wein- und Pferdeliebhaber. Übernachtung in Jerez.

Dienstag, 12. April 2022: Jerez de la Frontera
Kaum eine Stadt in Andalusien verbreitet so viel andalusisches Flair wie Jerez. Jerez ist die Stadt der Großgrundbesitzer, deren prunkvolle Paläste im Stadtbild auffallen, und besitzt eine sehenswerte Altstadt.
Die eleganten Vollblüter der Königlich-Andalusischen Schule der Reitkunst zeigen in Sonderaufführungen die Show „Wie andalusische Pferde tanzen“(„Cómo bailan los Caballos Andaluces“). Da werden wir natürlich, wenn möglich, dabei sein. Sowie die Reservierungstermine freigeschalten werden, buchen wir die entsprechenden Karten. Anschließend besuchen wir eine der „Kathedralen des Weines“ und verkosten Sherries.
Am Nachmittag haben wir Zeit für eigene Unternehmungen. Der Abend bietet sich für eine Flamenco-Show an. Jerez ist berühmt als die Metropole des Flamenco.

Mittwoch. 13. April 2022: Jerez – Vejer de la Frontera – Gibraltar – Málaga
Nach dem Frühstück begeben wir uns nach Gibraltar, nahe der Südspitze Europas. In der britischen Enklave im Golf von Algeciras, wegen der freilaufenden Berberaffen auch „Affeninsel“ genannt, besichtigen wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und spazieren am Weg zur römisch-katholischen Kathedrale auf der Main Street, die als Einkaufsmeile bekannt ist. Am Hinweg nach Gibraltar machen wir Halt in Vejer de la Frontera, einem Paradebeispiel für ein „weißes Dorf“. Schließlich fahren wir mit einem Zwischenstopp im romantischen Mijas weiter nach Malaga, wo wir noch einmal übernachten.

Donnerstag, 14. April 2022: Málaga – München – Innsbruck
Am frühen Nachmittag fliegen wir nach München und fahren dann zurück nach Innsbruck.

  • Bustransfer Innsbruck – München – Innsbruck
  • Flüge Zürich – München – Zürich
  • Alle Flughafen- und Sicherheitsgebühren (Stand 01.05.2021)
  • Lokaler First Class Bus für die ganze Reisezeit in Andalusien
  • 8 Übernachtungen in zentral gelegenen 4*-Hotels inkl. Frühstücksbuffet
  • 4 Abendessen im Hotel,
  • 2 Abendessen in Restaurants
  • 4 Mittagessen in Restaurants
  • Deutschsprachige Stadtführungen in Málaga, Ronda, Sevilla, Cordoba, Jaén, Ubeda, Baeza, Granada und Jerez
  • Minibusse und Audioguides in Gibraltar
  • Alle Eintritte in die genannten Sehenswürdigkeiten
  • Reitvorführung und Weinverkostung in Jerez
  • Fach- und ortskundige Reiseleitung ab Innsbruck
  • Alle Abgaben, Gebühren und Steuern
Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
nach oben nach oben